Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansar

Samstag, 27. August 2016

World-Music Festival auf Amsterdam Region

Am 27. und 28. August läuft auf dem Amsterdam Sim in Second Life das World Music Festival 2016. Insgesamt zehn Musiker und ein DJ aus verschiedenen Ländern, werden dort am Wochenende auftreten. Organisiert wurde das Festival von Cat Boucher und den Betreibern der Amsterdam Region. Deshalb ist auch "Cat's Music Circus" ein Teil des Festival Programms. Zumindest wird bei einem Klick auf das Event-Plakat der Teleport zum Zirkuszelt mit überreicht.


Ich war eben kurz auf dem Sim, um ein paar Fotos zu schießen. Ein Musikfestival in so einer massiven Stadtkulisse, ist auch mal etwas Neues und ich war überrascht, wie viel Platz das Eventgelände bekommen hat. Es ist riesig und hat eine orientalisch-afrikanische Dekoration. Am Rand laufen sogar einige Wildtiere durch das Gras, direkt vor irgendwelchen Fashion Shops. Das kommt surreal, aber auch sehr cool.

Das ist die Live Bühne
Und das ist Wild Life
Auf dieses Festival hat mich Psiquence aufmerksam gemacht, der ebenfalls auf dem Event spielen wird. Psiquence hat vor kurzem eine neue Homepage erstellt, auf der man unter "Events" auch einen Hinweis auf das Festival findet. Seit Psi auf dem SL13B und dem Shivers Festival aufgetreten ist, haben die Anfragen für Auftritte zugenommen. Nachlesen kann man das in seiner Second Life Bio, ebenfalls auf der neuen Seite.


Sehr viel Platz vor der Bühne
Ich habe auch zwei Fotos von Cat's Music Circus gemacht, der wirklich geil in die Stadtkulisse von Amsterdam eingebettet ist. Ob da auch was beim Eventwochenende laufen wird, weiß ich nicht. Auf dem Festival-Plakat steht nichts drauf. Aber wie gesagt, man bekommt über das Plakat den Teleport dorthin. In ihrem Blog steht jedoch auch nichts von einer Performance im Zirkuszelt.

Cat's Music Circus
Cat's Music Circus von innen
So, hier nun das Programm. Ich werde versuchen, am Samstag mal vorbeizuschauen, denn DD, Psiquence und Cyberpiper hintereinander, ist schon eine gute Electronic Music Mischung.
Edit: Cyberpiper fällt leider aus, dafür spielt Donn DeVore (siehe Kommentar von Psiquence).

World-Music Festival Programm

Samstag, 27. August
UhrzeitMusiker
11:00 SLT / 20:00 Uhr MESZMichi Renoir
12:00 SLT / 21:00 Uhr MESZDD (Deceptions Digital)
13:00 SLT / 22:00 Uhr MESZPsiquence
14:00 SLT / 23:00 Uhr MESZDonn DeVore
15:00 SLT / 24:00 Uhr MESZDJ Fredericke - African Tunes                                                  

Sonntag, 28. August
UhrzeitMusiker
01:00 SLT / 10:00 Uhr MESZNuvolino Electronic
Mongolische Musik
11:00 SLT / 20:00 Uhr MESZBorn again Pagans / Vandengroef
12:00 SLT / 21:00 Uhr MESZNaftali Torok
Music Gipsy Swing aus Südost-Europa
13:00 SLT / 22:00 Uhr MESZTB Andel
Portugiesische Fado-Musik
14:30 SLT / 23:30 Uhr MESZVoodoo Shilton
Weltmusik mit afrikanischen und südleuropäischen Einflüssen
15:00 SLT / 24:00 Uhr MESZYadleen

Vielleicht noch die Info, dass die südliche Amsterdam Region, auf der das Festival stattfindet, unter Moderat eingestuft ist, während der nördliche Sim mit dem Rotlichtviertel eine Adult-Einstufung hat.

SLURLS

[Video] - "entre chiens et loups" von Tutsy Navarathna

Quelle: Tutsy Navarathna / YouTube
Heute hatte ich unerwartet RL-Besuch. Deshalb gibt es nur zwei kurze Postings. Und da ich lange kein Video mehr hatte, stelle ich zuerst das neue Machinima von Tutsy Navarathna vor, das am 24. August erschienen ist.

Tutsys "entre chiens et loups" ist keine leichte Kost und auch kein reines Second Life Video. Zwischendrin werden verfremdete Szenen aus dem RL-Fernsehen gezeigt, oder auch geschickt mit den SL-Aufnahmen vermischt. Unter anderem gibt es einen kurzen Ausschnitt aus einem Interview mit der ergrauten Patty Smith.

Inhaltlich geht es um die mächtigen Großkonzerne, die mit ihrem oft unmoralischen Handeln die Diktatoren und Despoten dieser.Welt unterstützen. Auch die dunkle deutsche Geschichte wird da nicht ausgenommen. Dazu kommen dann noch die Konzerne, die Menschen und Länder ausbeuten und denen jedes Mittel recht ist, um ihre Gewinne zu maximieren. Noch genauer kann ich die Aussage, die Tutsy rüberbringen will, jetzt nicht deuten, da auf YouTube der Beschreibungstext zum Video auf Französisch ist. Übersetzt heißt der Titel des Videos jedenfalls "Zwischen Hunden und Wölfen".

Die Second Life Szenen stammen alle von der Region Furillen und dessen Betreiber Serene Footman, ist auch ein paar Mal kurz im Video zu sehen. Tutsy ist öfter auf der Furillen-Region und auch ich habe ihn dort schon mal gesehen.

Insgesamt ein düsteres, aber handwerklich gut gemachtes Machinima.

entre chiens et loups



Links:

Donnerstag, 25. August 2016

Simtipp: "Library" von Cica Ghost

Nur drei Wochen nach ihrer grandiosen Installation Them, hat Cica Ghost ihre Region Sky Atoll schon wieder komplett umgebaut. Ich dachte, Them würde länger stehen bleiben, denn ich hatte bisher noch von keiner ihrer Installationen so viele Fotos im Web gesehen, wie von diesen Aliens.


Die neue Installation von Cica, die am 25. August eröffnet wurde, heißt "Library" (auf deutsch "Bibliothek") und der Name ist Programm. Es gibt Bücher, Bücher und noch mehr Bücher. Also eben viele Bücher. Das Ganze im gewohnten Cica Maßstab, bei dem die Besucher annähernd die Perspektive einer Maus einnehmen.


Wie immer, hat Cica nur einen Satz als begleitende Erklärung zu ihrer Installation in die Land-Info geschrieben. Diesmal hat er sogar Bezug zum Thema. Es handelt sich um ein Zitat von Albert Einstein.

Im Original:
"The only thing that you absolutely MUST know, is the location of the library."
Übersetzt:
"Das einzige, was man unbedingt wissen muss, ist der Standort der Bibliothek."


Der Landepunkt ist auf einem kleinen Holzpodest in einer Ecke der Region. Bei großer Sichtweite hat man schon von dort einen super Blick auf die Installation, die zum größten Teil aus gefüllten Bücherregalen und senkrecht aufeinander gestapelten Büchern besteht. Gerade die senkrechten Stapel wirken aus größerer Entfernung wie die Skyline einer Metropole.

Das Windlight von Cica ist diesmal hell und leicht dunstig, mit 9 Uhr Morgensonne. Es ist auf allen meinen Fotos zu sehen.


Zum Glück belegt nicht jedes Buch einen Prim Land Impact, denn sonst hätte Cica sicher einen Fullprim-Sim benötigt. Um die Skalierung der Installation besser zu verdeutlichen, habe ich meinen Avatar mal in eines der Regale gesetzt. Das ist auf dem nächsten Foto zu sehen.


Etwas abseits der Bücher, und zum Teil am Rand der Region, trifft man auf viele kleine Objekte aus früheren Installationen von Cica. Ein paar Katzen, ein Bett, einige Stühle, eine Leiter, Cicas schwarzer Rabe und sicher noch einiges mehr. Hier mal zwei Aufnahmen, auf denen keine Bücher zu sehen sind. (Na ja, ein Buch dann doch. :))



Auch lustig, ist ein alter Bücherbus in Gelb. Von dem hatte ich auch eine Großaufnahme, aber das Gelb darauf war so grell, dass ich das Foto aussortiert habe. Ich habe aber Cicas schwarzen Raben abgelichtet und auf diesem Foto ist im Hintergrund auch der Bus zu sehen. Achtung! Foto kommt jetzt...^^


Noch nicht erwähnt hatte ich die Bibliothekarin, die ziemlich nah am Landepunkt an einem Schreibtisch sitzt und liest (was sonst). Daneben sitzt ein Papagei auf einer Stange und beobachtet das Treiben auf dem Sim.


Und zum Schluss noch die Info, dass viele Objekte (Katzen, Leiter, Stühle, usw.) auch Posen oder Animationen eingebaut haben. Man erkennt das am sich ändernden Mauszeiger, sobald man ihn darüber bewegt.

Insgesamt wieder eine super Installation im typischen Cica Stil. Die Ideen für immer neue Themen, scheinen bei dieser Frau einfach nicht auszugehen.

>> Teleport zu "Library"

Links:

[LL Blog] - Eine Schritt-für-Schritt Beschreibung der gestrigen Downtime

von Linden Lab am 24.08.2016 um 12:01pm PDT (21:01 Uhr MESZ)
- Blogübersetzung -

Quelle: SL Brand Center
Hallo allerseits!

Wie viele Einwohner mitbekommen haben, hatten wir gestern (23. August) einen ziemlich harten Tag im Grid. Ich will mir ein paar Minuten Zeit nehmen und erklären, was passiert ist. Alle Zeiten in diesem Blogbeitrag werden in Pazifik Zeit angegeben, auch bekannt als SLT. (Anm.: Ich gebe hier nicht zusätzlich die MESZ an. Einfach immer neun Stunden dazu zählen.)

Kurz nach 10:30 Uhr, stürzte der Master-Knoten von einer der zentralen Datenbanken ab. Dies war die gleiche Ursache eines Absturzes, die wir schon einmal erlebt hatten und wir haben es auch auf die gleiche Weise behandelt. Wir haben eine Vielzahl von Diensten heruntergefahren (einschließlich der Anmeldungen) und so konnten wir die Dienste dann wieder in einer geordneten Reihenfolge starten, um danach umgehend einen neuen Master-Knoten auszuwählen und ihn die Dienstkette einzufügen. Das dauerte etwa eine Stunde, wie gewöhnlich auch.

Wenige Minuten vor 11.30 Uhr, begannen wir mit dem Prozess, alle Dienstleistungen für das Grid wiederherzustellen. Als wir die Anmeldungen wieder aktivierten, haben wir das nach unserer üblichen Methode gemacht - wir haben etwa die Hälfte der Server auf einmal eingeschaltet. Normalerweise funktioniert das als kontrolliertes Hochfahren ziemlich gut, aber in diesem Fall befanden wir uns gerade in einem sehr belebten Abschnitt des Tages. Der Bedarf an Anmeldungen war sehr hoch und die Anzahl der Bewohner, die zur gleichen Zeit versucht haben, sich einzuloggen, war höher als der neue Master-Datenbankknoten verkraften konnte.

Gegen Mittag haben wir dann den Auftrag zum erneuten Schließen der Logins veranlasst und dem System die Gelegenheit gegeben, sich abzukühlen. Während wir darauf warteten, dass sich die Sache langsam beruhigte, haben wir versucht herauszufinden, was an diesem Fehler so einzigartig war und was wir tun müssen, um ihn beim nächsten Mal vermeiden.

Wir haben dann erneut versucht, um etwa 12:30 Uhr jeweils ein Drittel der Login-Server auf einmal zu aktivieren, aber auch das war wieder zu viel. Wir mussten diesen Versuch erneut stoppen und alle Logins um 13:00 Uhr wieder schließen.

Bei unserem dritten Versuch, den wir gestartet haben, nachdem das System wieder abgekühlt war, haben wir es dann wirklich langsam angehen lassen und schalteten jeden Login-Server nacheinander einzeln wieder ein. Das funktionierte und alles war gegen 14:30 Uhr wieder normal.

Mein Team versucht herauszufinden, warum wir die Login-Server viel langsamer als in der Vergangenheit zurückbringen mussten. Wir sind immer noch nicht sicher, warum das der Fall war. Es ist eine ziemlich interessante Herausforderung und das Lösen von schwierigen Problemen ist Teil des Spaßes beim Betreiben von Second Life.

Die Sprachdienste sind ebenfalls zu dieser Zeit ausgefallen, aber aus einem völlig anderen Grund. Es war einfach nur Pech und schlechtes Timing.

Einen Lichtblick hatten wir aber auch! Unser Status Blog hat die Last von tausenden Bewohnern, die alle gleichzeitig die Seite aufgerufen haben, viel besser bewältigt als zuvor. Wir wissen, dass es nicht perfekt war, aber es zeigte eine deutliche Verbesserung gegenüber dem letzten zentralen Datenbank-Fehler und wir werden weiter an einer Verbesserung arbeiten.

Mein Team nimmt die Stabilität von Second Life sehr ernst und dieser Ausfall tut uns leid. Wir haben jetzt ein neues, herausforderndes Problem zu lösen und wir sind bereits dabei.

April Linden

Quelle: A Play-by-Play Retelling of Yesterday’s Downtime
...........................................................................................................................................................

Anm.:
Okay, der Ausfall war ja bereits vorgestern, aber ich nehme jede Meldung von Linden Lab dankend an. Dieser Blogpost erschien gestern Abend gut versteckt in der Unterkategorie "Tools and Technology". Deshalb habe ich ihn erst heute Morgen gesehen. Ich hoffe, es interessiert dennoch jemanden auch nach zwei Tagen.

Mittwoch, 24. August 2016

Simtipp: Nouvelles Aventures

Heute ist mein Urlaub zu Ende gegangen und ich bin wieder in meinem Alltagstrott gefangen. Da ich noch die Trägheit vom Urlaub in mir habe, bin ich noch nicht wieder auf mein Normaltempo beim Bloggen zurückgekehrt. Deshalb heute wieder ein paar Fotos mit nicht so viel Text.


Die Region "Nouvelles Aventures" habe ich besucht, weil Linden Lab gleich zweimal am Wochenende dafür Werbung gemacht hat. Einmal am Freitag in den Highlights aus dem Second Life Destination Guide und einmal vorgestern auf Twitter.


Als ich ankam, war die Region ziemlich voll. Ich glaube, sie wird bei einigen Viewern auch auf der Login Seite angezeigt und dann sind solche SL-Orte meistens sehr gut besucht.

Die Region selbst, ist nicht schlecht gemacht, aber insgesamt keine neue Offenbarung. Es wurden halt die klassischen Sim-Gestaltungselemente bekannter Regionen genommen und neu angeordnet. Aber hier und da stößt man auch auf eine frische Idee.


Gleich am Landepunkt bekommt man automatisch eine Notecard überreicht. Da steht drin, dass man seine Fotos in der zugehörigen Flickr-Gruppe teilen soll und dass man dort auch auf Blogposts zur Region verlinken kann. Wer der Landgruppe beitritt (Link ist hier ganz unten aufgeführt), kann auch eigene Sachen rezzen. Allerdings waren bei meinem Besuch nur noch 40 Prims frei. Da wird nicht mehr wirklich viel zu rezzen sein.


Dass nur so wenig Prims frei sind, liegt daran, dass es sich um eine Homestead-Region handelt, die ganz gut gefüllt ist. Vor allem das große Haus im Knubbel-Look, (Foto oben) ist innen vollwertig eingerichtet. Und das sogar stilvoll. Mir hat dieses Haus innen so gut gefallen (auch von der Raumaufteilung), dass ich nun drei Fotos am Stück davon zeige.




Das Windlight auf der Region ist dagegen überhaupt nicht mein Geschmack. Dunkel und mit pinkfarbenem Himmel. Für Fotos ist das auch nicht geeignet, es sei denn, man wählt eines der Motive, die von den schon erwähnten Prim-Lichtstrahlen erhellt werden. Aber auch da habe ich lieber andere Einstellungen genommen. Und so ist das hier einer meiner wenigen Simtipps, in dem es gar kein Foto mit dem vorgegebenen Windlight gibt.


Landschaftlich gibt es vier Inseln, eine größere, auf der man ankommt, und drei kleinere, die man über Brücken erreicht. Der Landepunkt ist vor einem Sonnenblumenfeld, das eigentlich immer ganz gut kommt.


Umgeben ist die Region von einem bergigen Sim-Surround, bei dem auch auf den höchsten Gipfeln noch Bäume stehen. Leider habe ich da im Black Dragon Viewer immer einen Alpha Bug, wenn solche Surround Bäume im Hintergrund sind. Sie scheinen dann komplett durch massive Objekte hindurch.


Wenn man am Rand der Region entlang läuft, merkt man auch, dass hier das letzte Quäntchen an Gestaltungs Know How fehlt, denn einige Objekte und  Bodenprims, schweben deutlich in der Luft. Aber das habe ich auch schon bei sogenannten Top-Simdesignern gesehen. Vielleicht ist das ja manchmal das Resultat eines SL-Problems (sogenannte "Drifting Prims").


Der Holzschuppen, der als Club- und Ball-Haus dient, ist auch noch ein nettes Plätzchen auf der Region. Dort sind die Lichtstrahlen am intensivsten und der riesige Baum rechts vom Haus, liefert einen coolen Hintergrund. Schaut euch den Baum mal mit Zoom genauer an. Das ist wirklich ein selten großes Teil (ist leider nicht auf meinem letzten Foto mit drauf).


So, genug getextet, um die Fotos einzurahmen. Wie gesagt, der Sim ist in Ordnung und enthält ein paar gute Fotomotive. SL-Explorer sollten da ruhig mal hin. Und nicht vergessen, das Knubbelhaus von innen anzusehen.

>> Teleport zu Nouvelles Aventures

Links:

LEA: Skull Island wird zu Water World und 3 Extra-Shows für Star Wars

Mangels wirklich interessanter Themen über Second Life, gibt es jetzt nur zwei Kurzmeldungen zu Events, die auf den LEA-Regionen laufen.

Quelle: Linden Endowment for the Arts
LEA 9: King Kong on Skull Island

Die am 1. Juli auf LEA 9 eröffnete Installation "King Kong on Skull Island" läuft noch bis zum 30. August und danach wird die Region komplett umgebaut. Das neue Thema hat dann den Namen "Water World".

Auf Skull Island gab es eine prähistorische Landschaft, die an die erste Hälfte der King Kong Story angelehnt war. Dazu lief zwei Monate lang ein Programm mit Shows und Partys. Darunter war auch eine Show auf einer Sky-Plattform, bei der im nachgebauten New York das tragische Ende vom großen Affen nachgespielt wurde. Das habe ich aber leider verpasst, wie so vieles in letzter Zeit.

Am 30. August um 6pm SLT (3 Uhr nachts MESZ), gibt es nun eine abschließende King Kong Tribut Tanzshow vom Elysium Cabaret, gefolgt von einem King Kong Ball mit DJ Musik und abschließendem Rundgang über die Region. Ab September wird dann die zweite Themeninstallation auf LEA 9 begonnen. Vom Namen her, dürfte das an den postapokalyptischen Film mit Kevin Kostner angelehnt sein.

Wer sich die jetzige Landschaft noch einmal ansehen will, sollte das bis zum 30. August machen. Meinen Bericht mit Fotos von dort, gibt es hier.

>> Teleport zu Skull Island

Quelle: LEA9 - Skull Island Farewell - by Oldlex


LEA 17: Star Wars: Untold Stories

Quelle: Linden Endowment for the Arts
Auf LEA 17 liefen am letzten Wochenende zwei Shows mit dem Namen "Star Wars: Untold Stories". Das Ganze in einer super Kulisse und angelehnt an die bekannte Weltraum-Saga. Ich wollte eigentlich am Samstag auch die Show sehen, hatte aber keine Chance auf die Region zu kommen. Das war, wie am ersten Tag der Arcade Gacha Events.

Gestern wurde im LEA-Blog die Meldung gepostet, dass es wegen der großen Nachfrage noch drei weitere Shows geben wird. Die erste war auch gleich am 23. August um 7pm SLT (4 Uhr morgens MESZ). Die anderen beiden Shows laufen dann am kommenden Wochenende:

Showtermine:
  • Freitag, 26. August um 9pm SLT (Samstagmorgen, 6 Uhr MESZ)
  • Samstag, 27. August um 3pm SLT, (Mitternacht MESZ)

Die Uhrzeiten sind schon sehr amerikanisch ausgerichtet, aber am Samstag geht es noch. Ich werde erneut versuchen, mir das anzusehen. In einem Bericht im Showtime Magazine, der von Bapypea VonPhoenix geschrieben wurde, die ebenfalls zur Monarchs Showgruppe gehört, werden wohl ein paar Reaktionen von den ersten beiden Shows zitiert und da bekomme ich schon Lust, das auch mal zu sehen.

Wer noch mehr zu dieser Show lesen will, kann das in meinen beiden Beiträgen hier und hier.

>> Teleport zu Star Wars: Untold Stories

Quelle: LEA17 The Monarchs Add Additional Performances August 23, 26 & 27

Dienstag, 23. August 2016

[Update] - "Transilvania" heißt jetzt "Natural Falls 3.0"

Das ist heute nur ein kurzes Update zu einer Region, die ich erst vor einer Woche vorgestellt hatte. Denn da bin ich aufgrund eines Fotos mit Landmarke von Yumix Writer, auf die Region "Transilvania" teleportiert. Sie hat mit sofort gefallen und ich habe einen Simtipp daraus gemacht. Aber zu dieser Zeit gab es weder einen individuellen Namen für die Region, noch irgendwelche Infos über eine Notecard oder das Landfenster.


Sim-Owner Dann hat sich aber in den Kommentaren zu meinem Bericht gemeldet und geschrieben, dass zu diesem Zeitpunkt die Region noch nicht fertig war. Jetzt aber schon. Also bin ich gestern noch einmal hin und die Verbesserungen sind so gut, dass ich jetzt noch dieses Update hier schreibe.


Die Region hat jetzt einen eigenen Namen. Sie heißt "Natural Falls 3.0". Auch in der Land-Info steht nun ein Text, auch wenn es nur eine Aufzählung der Szenen ist, die man auf der Region vorfindet.


Sim-Owner Dann war in der einen Woche ziemlich fleißig. Es gibt jetzt zum Beispiel ein Teleport-System. Das besteht einfach aus den Buchstaben "TP". Klickt man sie an, erscheint ein Menü mit neun Zielen, zu denen man (mit ein paar Meter Entfernung) teleportiert wird.

Auch das leere Designer-Haus wurde begehbar gemacht und eingerichtet. Die Fotos über und unter diesem Abschnitt hier, kommen aus diesem Haus. Zudem regnet es jetzt vor dem Haus. Wenn man genau hinsieht, ist es auf dem Bild hier unten zu erkennen.


Ebenso wurden auch einige andere Häuser noch erweitert, bzw. haben mehr Einrichtung erhalten. Und auch das Wasser, das die gesamte Region bedeckt, ist an einigen Stellen karibisch Blau eingefärbt worden (wie auf dem zweiten Foto zu sehen).


Was aber aus meiner Sicht ein echter Hammer ist, ist der Garten mit der Mauer drumherum. Im Telelport-System heißt das Ziel einfach nur "Garden". Leider kommt das auf meinen Fotos nicht richtig rüber. Dieser Garten ist so voll von Partikeln, Lichtstrahlen und Geräuschen, dass es ein absolut intensives Erlebnis ist, dort eine Weile zu stehen. Wer es kann, sollte die Grafik auf "Ultra" stellen und im Mouselook durch diesen Bereich laufen.



Diese Effekte sind auch für starke PCs ein echter FPS-Killer. Dafür wird man mit einem wirklich gelungenen Farbenspiel entschädigt. Ich habe die Sichtweite gerade so hoch gestellt, dass noch die umliegenden Bäume zu sehen waren (etwa 90 Meter). Viel mehr würde ich für diesen Bereich der Region nicht empfehlen.

>> Teleport zu Natural Falls 3.0

Link:

Betrug mit Full Perm Artikeln auf dem Marketplace

Quelle: Strawberry Singh / Flickr
Strawberry Singh hat am Sonntag in ihrem Blog einen Beitrag veröffentlicht, in dem sie vor illegalem Full Perm Content auf dem Marketplace warnt. Zuerst habe ich dem nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt, denn das Problem ist so alt, wie der Marketplace selbst. Aber da Strawberry in ihrem Beitrag darum bittet, dass man diese Informationen weitergeben soll und weil auch immer mehr bekannte Blogs genau das machen (heute zum Beispiel New World Notes), gebe ich das bei mir dann auch mal in Deutsch weiter.

Also, Strawberry wurde von einem Ersteller von Full Perm Objekten angeschrieben und darüber informiert, dass aktuell eine große Anzahl von SL-Accounts, haufenweise Full Perm Produkte illegal auf dem Marketplace verkaufen. Das heißt, sie haben sich diese Produkte einfach vom Original-Ersteller geholt und da die eben Full Perm sind (also keine Einschränkungen beim Kopieren, Bearbeiten und Transferieren haben) werden sie ohne Änderung auf dem Marketplace weiterverkauft.

Das Problem ist, dass diese Wiederverkäufer die beiliegenden Lizenzen nicht beachten. Sie verkaufen die Produkte ebenfalls wieder Full Perm und das zu einem günstigeren Preis als der eigentliche Ersteller. Dieses Vorgehen ist, zumindest in den USA und in Europa, illegal, denn eine beiliegende Nutzungslizenz des Original-Erstellers muss beachtet werden.

Die Folge ist, dass die Original-Ersteller einbrechende Umsätze haben, denn wenn das gleiche Produkt einmal 500 L$ und einmal 20 L$ kostet, wird kaum jemand die teure Version nehmen. Betroffen sind bekannte Anbieter, wie zum Beispiel Underground, Creative Studio, Deadpool, Meli Imako, CBB und noch viele mehr.

Für die Original-Ersteller ist das sehr frustrierend, denn das Einzige, was man gegen dieses Vorgehen der Lizenzbetrüger machen kann, ist einen DMCA einzureichen. Und zwar immer wieder, bei jedem SL-Account, der gegen die Lizenzen verstößt. Das bedeutet, auch Drittkäufer, die bereits das illegal angebotene Full Perm Produkt gekauft haben und nun ebenfalls weiterverkaufen (ob nun nach Vorgabe der Lizenzen oder nicht), müssen dann mit einem DMCA gestoppt werden. Das ist natürlich für die echten Ersteller ein Kampf gegen die bekannten Windmühlen.

Die betroffenen Ersteller haben auch schon mehrfach Linden Lab angeschrieben und darum gebeten, etwas zu unternehmen. Aber die antworten immer nur, dass es nur den DMCA gäbe. Reicht man einen DMCA ein, dauert es bis zu einer Woche, bis die betroffenen Artikel vom Marketplace und den SL Asset-Serven entfernt werden. Und sobald das dann tatsächlich erfolgt ist, wird über einen anderen SL-Account genau das gleiche Angebot wieder neu auf dem Marketplace erstellt.

Jeder, der selbst Full Perm Produkte kauft, um sie lizenzgerecht weiterzuverkaufen, sollte die folgenden Punkte beachten, bevor man den Einkauf tätigt:
  1. Bevor man ein Produkt kauft, sollte man sich weitere Angebote des Anbieters anschauen. Wenn es nach einem Mix verschiedener Markennamen aussieht und die Verkaufsanzeigen alle unterschiedlich aussehen, dann handelt es sich sehr wahrscheinlich um einen illegalen Verkäufer.
  2. Wenn man die gewünschten Produkte in einem Inworld-Shop des Original-Erstellers kauft, kann man sich sicher sein, dass man nicht von einem illegalen Anbieter etwas erwirbt.
  3. Die meisten der illegalen Verkäufer haben ein leeres SL-Profil. Die echten Ersteller haben dagegen ein volles Profil, mit vielen Links zu ihren Webseiten, Shops und dem Marketplace Angebot.
  4. Die meisten Full Perm Ersteller verwenden auf ihrer Vendor-/Werbegrafik inzwischen ein Wasserzeichen mit dem Namen des Avatars, der dieses Produkt verkauft. Da die illegalen Verkäufer fast immer auch die Grafiken des echten Erstellers verwenden, kann man so schnell sehen, dass es nicht der echte Verkäufer ist.
  5. Wenn man selbst auf ein offensichtlich illegal angebotenes Produkt stößt, dann sollte man es melden. Entweder an Linden Lab über die rote Fahne ( ) auf dem Marketplace, oder an den Original-Ersteller des Produkts, zum Beispiel mit einer IM.

Strawberry verlinkt dann noch auf vier verschiedene Beispiele von illegalen Verkäufern. Aktuell sind aber bereits alle vier Marketplace Stores entfernt worden. In dem Sinne hat Strawberrys Artikel schon etwas gebracht. Ich selbst bin auf dem Marketplace nicht oft genug unterwegs, um sicher zu beurteilen, ob irgendwo ein illegales Angebot zu finden ist. Obwohl mir hier und da schon bestimmte Artikel komisch vorkommen. Aber ich verlinke mal lieber auf keine Verdächtigen.^^

Strawberry hat inzwischen auch eine eigene "Betrugs"-Kategorie in ihrem Blog angelegt. Sie will wohl öfter über dieses Thema schreiben, weil ihre Artikel eben eine gute Verbreitung haben und ihre Worte gehört werden. Wer selbst von einem Betrug auf dem Marketplace (oder auch in SL) etwas weiß und das mal beleuchtet haben will, kann auch seine Informationen in einer E-Mail an Strawberry schicken.

Quelle: [Strawberry Singh] - Full Perm Marketplace Scams